Heimspielsonntag

Endlich ist es wieder soweit. Der 1.FC Kierberg freut sich auf den ersten waschechten Heimspielsonntag.đŸ”„đŸ”„đŸ”
Um 15 Uhr beginnt das Spiel gegen die dritte Mannschaft aus Königsdorf auf unserem Rasen in BrĂŒhl-Ost.đŸČđŸČ
Das Bier ist kaltgestellt und das Wetter stimmt auch.đŸ€—đŸŽŠ
Kommt vorbei!

Außerdem gibt es am Sonntag noch ein DebĂŒt der ganz besonderen Art . Kommt und seht selbst.✅

Wir freuen uns auf Euch 😁

Spitzenspiel!

Mit dem 1.FC Kierberg und dem TSV Weiß II treffen die aktuell formstĂ€rksten Mannschaften der Liga aufeinander, zumindest auf dem Papier.
WĂ€hrend die Drachen 8 Siege in Folge feiern konnten, sind die Weißer sogar seit 11 Spielen in der Liga ungeschlagen.
Die letzte Niederlage musste die Mannschaft aus Köln in der Hinrunde einstecken. Gegner waren damals die Drachen aus Kierberg….
Wir hoffen auf ein dementsprechend spannendes Spiel und Eure UnterstĂŒtzung! đŸČđŸ”„

Bis Sonntag

 

Spielinfos

8. Sieg in Folge!

Der 1.FC Kierberg gewinnt auch das zweite RĂŒckrundenspiel!đŸČđŸ”„
Die Drachen konnten sich AuswÀrts mit 4:1 durchsetzen.

Danke fĂŒr Eure UnterstĂŒtzung.đŸ€—đŸČđŸČ

Keine Fotobeschreibung verfĂŒgbar.

Wir sehen uns 2019!!

Mit einem 10:0 AuswĂ€rtssieg in Friesheim haben sich die Drachen am Wochenende in die wohlverdiente Winterpause verabschiedet.đŸČđŸČđŸ”„đŸ”„
Besonders erwĂ€hnenswert ist hierbei der FĂŒnferpack von Sturmtank David Knipsek und das Comeback von Jupp „Arturo“ Schmitz.⚜

FĂŒr uns beginnt die Vorbereitung auf die RĂŒckrunde im Februar. Bis dahin wĂŒnschen wir allen Fans, Sponsoren und Freunden des 1.FC Kierberg eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. đŸŸđŸ„‚

Wir sehen uns 2019 in alter Frische wieder.

Bis Dahin

Eure Drachen đŸČđŸČ

Drachen triumphieren in Erp

Die Drachen gewinnen ihr AuswĂ€rtsspiel beim Liga-Primus in Erp mit 2:0. Nach einer hitzigen und spannenden Partie nehmen die Kierberger am Ende verdient 3 Punkte mit nach BrĂŒhl.

Als die Begegnung um 14:30 Uhr angepfiffen wurde, war allen Beteiligten klar, dass das Spiel sehr wahrscheinlich kein spielerischer Leckerbissen werden sollte. Der Aschenplatz in Erp war durch den Regen an der Grenze zur Bespielbarkeit und so beschrĂ€nkten sich beide Teams zunĂ€chst auf das gute alte Langholz. Zwei individuelle Fehler in der Kieberger Verteidigung bescherten den Gastgebern in der ersten HĂ€lfte die zwei einzigen nennenswerten Chancen, die jedoch beide hochkarĂ€tig waren. Der glĂ€nzend aufgelegte Gianluca Kohn im Tor der Drachen konnte diese jedoch mustergĂŒltig entschĂ€rfen.

Das in der zweiten HĂ€lfte zunehmend kampfbetont werdende Spiel bot alles, was man sich als Zuschauer von einer vernĂŒnftigen Kreisligapartie erwartet. Hitzige ZweikĂ€mpfe, strittige Schiedsrichterentscheidungen auf beiden Seiten und purer Kampf dominierten die zweite Halbzeit. Erstaunlicherweise nahmen die Drachen den Kampf an und hielten mit allen Mitteln dagegen. Die Heimmannschaft hatte zwar mehr vom Spiel, konnte diese Überlegenheit aber nicht in ZĂ€hlbares ummĂŒnzen. Nachdem erneut Kohn einen schön getretenen Freistoß aus dem Eck kratzen konnte, gingen die Drachen nach einem Konter mit 1:0 in FĂŒhrung. In der 81. Minute konnte Dennis Mindt den Ball im Sechszehner mit dem RĂŒcken zum Tor irgendwie aufs GehĂ€use bringen und ließ dem Erper Schlussmann keine Chance.

Die Kierberger Jungs mussten in den Schlussminuten alles aufbringen, um den nun wĂŒtend anlaufenden Gastgebern keine Möglichkeit mehr auf den Ausgleichtreffer zu geben. TatsĂ€chlich ließen die Drachen keine Chance mehr zu und machten in der Schlussminute nach einem schönen Konter den Deckel drauf. David MĂŒller konnte nach feiner Vorarbeit von Massimo Kohn und Till Moritz freistehend zur Entscheidung einschieben.

 

Aufstellung:

Kohn – D. Mindt, R.Seybold, J. Mundorf, H. Schmitz – F. Ullmann, M. Schmitz ©, K. Siegburg – T. Moritz, N. Hoffmann, S. Hans

Tore:

1:0  Dennis Mindt  81`

2:0  David MĂŒller (Till Moritz)  90‘

20 an die 11

Dennis Mindt, Linksverteidiger und Meschenich-Experte, beantwortet uns heute 20 Fragen. WofĂŒr er die VereinfĂŒhrung lobt und was er sonst von der Chefetage fordert, erfahrt ihr in seinen Antworten.

1. Welchen Beruf ĂŒbst du aus? Derzeit bin ich noch Student. 17622849_1628446053836586_1389485238_o

2. Was ist deine Leibspeise? Alles mit Nudeln.

3. Welchem Teamkollegen wĂŒrdest du am liebsten einen Beini geben? Ganz klar Oliver „Beavis“ Siegburg.

4. Wie verbringst du deine Freizeit, wenn du mal nicht auf dem Platz stehst? Mit Sport, der Familie und Freunden.

5. Welche Sportart beherrschst du ĂŒberhaupt nicht? Bowling.

6. Warum hast du einen Stammplatz verdient? Die Auswahl an Linksverteidigern bei uns ist ĂŒberschaubar.

7. Welcher deiner Mitspieler trĂ€gt die hĂ€sslichsten Fußballschuhe? Die Frage ist mir zu persönlich, entschuldige.

8. Was kannst du in deiner Mannschaft besser als alle anderen? In erster Linie schnell laufen.

9. Mit welchem Teamkollegen wĂŒrdest du gerne fĂŒr einen Tag tauschen? Mit Flo Mattern.

10. Welches war dein bestes Spiel im Trikot des 1.FC Kierberg? Unser AuswÀrtssieg in der ersten Saison in Meschenich.

11. Welches war dein schlechtestes Spiel im Trikot des 1.FC Kierberg? Vergangene Saison in Liblar.

12. Welches war dein erstes Fußballtrikot, das du besessen hast? N11-Trikot von Michael Ballack.

13. Wer ist/war dein fußballerisches Idol? Jan Mundorf, den wir fĂŒr uns gewinnen konnten. Ein absoluter Transfercoup unserer VereinsfĂŒhrung.

14. Welcher deiner Mitspieler sollte sich im Training mehr reinhÀngen? Von TI10 erwarten wir diese Saison alle mehr. Der Groschen muss endlich fallen!

15. Welches war dein letztes Musik-Album, das du dir gekauft/heruntergeladen hast? Get Rich or Die Tryin.

16. Was war dein letztes Urlaubsziel? Lisboa.

17. Wer war in deiner Karriere dein bester Gegenspieler? Kazim GĂŒvenc. Den Jungen sollten unsere Verantwortlichen holen.

18. Welches Stadion möchtest du unbedingt noch besuchen? Anfield. Am liebsten mit WMS the Legend.

19. Welcher deiner Mitspieler geht auf Mannschaftsabenden am meisten ab? Zuletzt erreichte Robin Seybold bisher unbekannte Alkohol-SphÀren.

20. Warum hast du dich fĂŒr die Drachen entschieden? Um ein Teil unserer Fußballromanze sein zu können.

 

Kierberg siegt im Derby!

 

Bei feinstem Fußballwetter und vor zahlreichen Zuschauern konnten sich die Drachen nach 90 Minuten verdient gegen die Zweitvertretung aus Schwadorf durchsetzen.

Der Mannschaft aus Kierberg gelang dabei ein Blitzstart. Bereits nach 17 Minuten stand es 3:0 fĂŒr die Hausherren. Nach schöner Vorarbeit von Dennis Mindt schlenzte Kai Siegburg den Ball aus 16 Metern mustergĂŒltig in den Knick. Zwei Minuten spĂ€ter ĂŒberspielte Nils Hoffmann die Schwadorfer Hintermannschaft und Heiner Schmitz vollstreckte eiskalt zum 2:0. In der 17. Minute konnte sich Nils Hoffmann dann selbst in die TorschĂŒtzenliste eintragen. Till Moritz hatte zuvor mannschaftsdienlich quergelegt.

Kurz nach der Halbzeitpause ermöglichte ein schöner Flugball von Jan Mundorf dem freistehenden Til Moritz die Chance zum 4:0. Dieser spielte kurzerhand einen Doppelpass mit dem Pfosten und schob gekonnt ein. Mit der 4:0 FĂŒhrung im RĂŒcken, ließen es die Drachen etwas ruhiger angehen und bekamen dafĂŒr sofort die Quittung. Die Mannschaft aus Schwadorf war plötzlich spielbestimmend und kam mit drei sehr schönen Toren zurĂŒck in die Partie. David Miranda war dabei zweimal per Distanzschuss erfolgreich und Paolo Lentini nickte eine schöne Flanke mustergĂŒltig in die Maschen ein. Zwischen diesen drei Toren der Schwadorfer konnte Nils Hoffmann jedoch mit einer schönen Einzelaktion seinen zweiten Treffer markieren, sodass es mit einem Spielstand von 5:3 in die Schlussphase ging. Nachdem Andy „The Eagle“ MĂŒller im Tor der Drachen einen gefĂ€hrlichen Freistoß der GĂ€ste mit einer raffinierten Schussfalle entschĂ€rfte, konnten die Kierberger im Gegenzug das vorentscheidende 6:3 erzielen. Kai Siegburg hebelte dabei mit einem klugen Freistoß die Viererkette der GĂ€ste aus und KapitĂ€n Marcel Schmitz schob ein. Der eingewechselte Sebastian Hans erzielte dann kurz vor Schluss den 7:3 Endstand.

 

TorschĂŒtzen:

  • 1:0 – Kai Siegburg (Dennis Mindt)
  • 2:0 – Heiner Schmitz (Nils Hoffmann)
  • 3:0 – Nils Hoffmann (Till Moritz)
  • 4:0 – Till Moritz (Jan Mundorf)
  • 4:1 – David Miranda
  • 5:1 – Nils Hoffmann (Dennis Mindt)
  • 5:2 – David Miranda
  • 5:3 – Paolo Lentini
  • 6:3 – Marcel Schmitz (Kai Siegburg)
  • 7:3 – Sebastian Hans (Nils Hoffmann)