Andi Müller rettet Kierberg einen Punkt

Im Spitzenspiel holen die Drachen einen Punkt gegen den Aufstiegsaspiranten WB Urfeld. Nach einer durchschnittlichen Kreisliga-Begegnung überschlagen sich in den Schlussminuten die Ereignisse.

Wie der FCK waren auch die Gäste aus Urfeld noch ungeschlagen vor der gestrigen Begegnung. Gegen den TSV Weiß II, den SC Meschenisch sowie Fortuna Liblar fuhr das Team von Trainer Sebastian Porth drei souveräne Siege ein. Die Begegnung Kierberg – WB Urfeld also auch die Begegnung des Zweiten gegen den Ersten. Wie schon in der vergangenen Saison, ein frühes Spitzenspiel an der Schildgesstraße.

Es dauerte jedoch eine Weile, bis die Partie Fahrt aufnahm. In der Anfangsphase agierten beide Mannschaften zurückhaltend und legten den Fokus auf eine stabile Defensivarbeit. Torraumszenen blieben daher zunächst aus.

Den Anfang in Sachen Torchancen machten nach zirka zwanzig Minuten die Gäste. Nach einer guten Kombination taucht ein Angreifer der Urfelder alleine vor Andi Müller auf, der diese Chance aber mit einer guten Parade zunichtemachen kann.

Im Anschluss wurden auch die Drachen torgefährlicher. Erst landet ein Freistoß von Lukas Pütz am Pfosten, kurze Zeit später ist es wieder der 6er der Kierberger, der aus vielversprechender Position scheitert.

Im zweiten Durchgang erwischten die Gäste den besseren Start. Nach 55 Minuten taucht Verteidiger Felix Knorr alleine vor Andi Müller auf, der in dieser Situation chancenlos ist. Die Führung für Weiß Blau Urfeld.

Die Kierberger nun sichtlich geschockt und in der Folge ohne richtigen Zugriff aufs Spiel. Weiß Blau verwaltete nun das Ergebnis und schaffte es, den FCK fern vom eigenen Tor zu halten. Es dauerte bis zur 80.Minute bis die Kierberger eine Druckphase entwickeln konnten. Vor allem Neuzugang Sebastian „Pekka“ Hans belebte in der Schlussphase noch einmal das Offensivspiel der Drachen. So auch in der 86.Minute. Hans lässt auf der linken Seite einen Gegenspieler aussteigen und wird kurz darauf gefoult. Freistoß für den FCK, eine Sache für Jakob Schick. Dieser findet mit seiner Hereingabe den aufgerückten Innenverteidiger Robin Seybold, der den Ball zum Ausgleich unter die Latte köpft. Das 1:1 – vier Minuten vor dem Ende. Die Drachen witterten jetzt die Chance auf drei Punkte und erspielten sich weitere Torchancen in den Schlussminuten. Nach einer Ecke taucht Sascha Hartmann frei vor dem gegnerischen Gehäuse auf, kann den Urfelder Schlussmann Kai Sander allerdings nicht überwinden.

Als man sich in der Nachspielzeit mit dem Unentschieden schon fast angefreundet hatte, fuhren die Gäste noch einen Angriff. Im Strafraum der Kierberger kommt dabei ein Urfelder zu Fall, Schiedsrichter Calogero Vilardo entscheidet folgerichtig auf Elfmeter. Die riesen Chance für den Spitzenreiter doch noch dreifach zu punkten.

Doch Andi Müller kann den gut platzierten Elfmeter von Nils Ludwig parieren und rettet dem FCK so zumindest einen Punkt. Das Spiel, nach diesem Elfmeter, jedoch noch nicht vorbei. Auch die Hausherren hatten noch die Großchance auf drei Punkte. Nach einer Ecke der Gäste kommt Massimo Kohn am eigenen Sechszehner an den Ball und startet einen Sololauf. Dabei lässt er beinah die gesamte Hintermannschaft der Urfelder aussteigen und beweist dann Übersicht und setzt Sebastian Hans in Szene, der freistehend vor Kai Sander den Ball allerdings nicht im Tor unterbringen kann.

So bleibt es am Ende bei einer gerechten Punkteteilung, mit der beide Teams aber wahrscheinlich nicht vollständig zufrieden sein werden.

In der kommenden Woche bestreitet der FCK sein zweites Auswärtsspiel. Gegner am Wahlsonntag ist um 15:00 Uhr Fortuna Liblar.

Aufstellung: A.Müller – T.Isenberg, E.Rozbroj, R.Seybold, N.Hoffmann, S.Hartmann, L.Pütz, F.Mattern (70. L.Harney) – J.Schmitz (46. R.Miazada), J.Schick, M.Kohn (60. S.Hans)

Tore:

  • 0:1 (55.) F.Knorr
  • 1:1 (86.) R.Seybold (J.Schick)

Fünf neue Drachen

Der 1.FC Kierberg hat sich in der zurückliegenden Sommerpause mit fünf neuen Akteuren verstärkt. Mit Gianluca Kohn, Oliver Siegburg, Carlo Lethert, Sebastian Hans und David Itzek stoßen ein Torhüter, zwei Defensivleute sowie zwei offensive Kräfte zum Team von Werner Meyer-Siegburg und Felix Nieder. Während Siegburg und Itzek schon zu ihren ersten Saisoneinsätzen kamen, müssen sich die übrigen Neuzugänge noch gedulden.

Schon öfters betonten Trainer und Vorstand, dass die menschliche Ebene die höchste Priorität bei einem Neuzugang hat. Passt es charakterlich nicht, wird es wohl auch fußballerisch nicht passen. Dieser Linie sind die Verantwortlichen auch in der Sommerpause bei der Verpflichtung von fünf neuen Spielern treu geblieben. So ist keiner der fünf Neuen ein völlig Unbekannter für Team und Trainer. Die Integration ist deshalb auch schon nach nur wenigen Wochen als gelungen zu bezeichnen.

Mit Gianluca Kohn gewinnt der FCK einen erfahrenen Torhüter. Der 26-jährige war sportlich in den letzten Jahren in der Landes- oder Mittelrheinliga zu Hause, spielte unter anderem für Vereine wie Fortuna Köln oder Wesseling Urfeld. Wie es auf Kreisligaebene nun einmal so ist, ist der ambitionierte Sport aber nicht mit dem Beruflichen zu verbinden. Daher entschied sich Gianluca Kohn im Sommer für den FCK. Schließlich trifft er hier auf alte Freunde und langjährige Wegbegleiter.

Wie schon beim neuen Torwart ist auch bei Neuzugang Oliver Siegburg der berufliche Hintergrund der ausschlaggebende Grund für den Wechsel. Trotz wenig Zeit will der 24-jährige den Fußball nicht vollständig aufgeben und hat sich deswegen im Sommer für die Rot-Weißen entschieden. Der Sohn des Trainers und Bruder des Präsidenten soll vor allem die Defensive der Drachen stabilisieren. Siegburg ist auf allen Positionen in der Viererkette einsetzbar, fühlt sich darüber hinaus auch im defensiven Mittelfeld wohl. Dies bewies er in den letzten Jahren vor allem beim SSV Berzdorf, mit dem er bis in die Bezirksliga aufsteigen konnte.

Eine weitere Option für die Verteidigung wird ab Oktober auch Carlo Lethert sein. (Der Ex-Schwadorfer ist noch bis zum 3.10 gesperrt.) Schon seit der Gründung verfolgte und beobachtete Lethert die Entwicklung des Vereins. Mit einigen heutigen Drachen spielte er bereits über Jahre zusammen. Obwohl ihm der Abschied vom FC Schwadorf schwer fiel, ist er nun glücklich Teil des 1.FC Kierbergs zu sein. „Die bewusste Entscheidung mit meinen langjährigen Freunden und Wegbegleitern gemeinsam wieder Fußball zu spielen, war eine Herzensangelegenheit“ so der Innenverteidiger.

Sebastian Hans ist Neuzugang Nummer Vier. Der 27-jährige fühlt sich im Sturmzentrum am wohlsten, ist darüber hinaus aber auch auf den Flügeln oder auf der 10 einsetzbar. Wie Oliver Siegburg und Carlo Lethert spielte auch er für den FC Schwadorf, ging zudem für Vereine wie Gruhlwerk, Efferen oder dem SC Brühl auf Torejagd. Nachdem er in den letzten Jahren eine fußballerische Pause einlegte, ist die Sehnsucht nach dem runden Leder zurück. Logische Konsequenz für ihn – der Schritt zum FCK.

Auch David Itzek war schnell überzeugt vom 1.FC Kierberg und seinem Konzept. „Der FCK verbindet die wichtigsten Punkte im Amateurfußball: Spaß, sehr gutes Training, ambitionierte Spiele und auch öfter mal ein Kaltgetränkt.“ Für den 23-jährigen eine unschlagbare Kombination. Mit David Itzek sicherten sich die Drachen die Dienste eines weiteren Stürmers. In seinem ersten Pflichtspiel Anfang September erlebte Itzek einen Einstand nach Maß. Beim 11:1-Sieg über BBT III traf der neue Stürmer zweimal.

 

Am Sonntag geht es im dritten Meisterschaftsspiel gegen WB Urfeld. Um 15:00 Uhr ist Anstoß auf unserem schönen Rasenplatz. Vielleicht bekommt man ja den ein oder anderen Neudrachen zu Gesicht 😉

Bis Sonntag

 

 

Arbeitssieg beim TSV Weiß

Dem 1.FC Kierberg gelingt der zweite Sieg im zweiten Spiel. Lange tat sich das Team von Werner Meyer-Siegburg und Felix Nieder schwer. Der Sieg am Ende dennoch nicht unverdient. Ullmann, Kohn und Jupp Schmitz markieren ihre ersten Saisontreffer.

Nach dem gelungenen Saisonstart am vergangenen Wochenende wollten die Drachen heute beim Gastspiel in Michaelshoven gegen den TSV Weiß II nachlegen. In den Anfangsminuten war davon jedoch kaum etwas zu sehen. Die Kierberger fanden überhaupt nicht ins Spiel und waren gegen mutig aufspielende Weißer zunächst die klar unterlegene Mannschaft. Die logische Konsequenz – das 1:0 für den TSV Weiß in der 28.Spielminute. Einen Fehlpass im Aufbauspiel der Rot-Weißen nutzte Turaj Heydarinia zur verdienten Führung.

Der Rückstand schien gleichzeitig ein Weckruf gewesen zu sein. Der FCK agierte im Anschluss stärker und erspielte sich die ersten Torchancen. Der Ausgangspunkt für beinah jede gefährliche Aktion waren dabei die Außenverteidiger Dennis Mindt und Nico Hummelsberger, die sich immer wieder ins Offensivspiel einschalteten. Noch vor dem Pausenpfiff gelang den Drachen der Ausgleich. Nach einem Sololauf findet Dennis Mindt den völlig freistehenden Marcel Schmitz. Seinen Schuss kann Jonas Leuschen im Tor der Hausherren noch abwehren, beim Nachschuss von Florian Ullmann ist er allerdings machtlos. Das 1:1 gleichzeitig der Halbzeitstand.

Zur zweiten Halbzeit kamen Massimo Kohn und Florian Mattern in die Partie und belebten mit neuem Schwung das Spiel der Kierberger.

Die Gäste aus Brühl waren nun die überlegende Mannschaft und drängten auf den Führungstreffer. Der folgte in der 71.Minute. Massimo Kohn setzt sich dabei gegen zwei Weißer Verteidiger durch und lässt auch dem eingewechselten Alexander Hecker im Tor der Hausherren keine Chance.

Die Kierberger setzten von nun an den Fokus auf eine stabile Ordnung in der Defensive, kamen trotzdem weiterhin zu Torchancen. Zehn Minuten vor Schluss nutzte Jupp Schmitz eine dieser Chancen mit einem gekonnten Schlenzer ins Eck zur Entscheidung.

Unter dem Strich kam der 1.FC Kierberg heute durch die Definition eines Arbeitssieges zum zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Am kommenden Wochenende erwarten die Drachen den Aufstiegsaspiranten aus Urfeld. Anstoß am 17.September ist um 15:00Uhr in Brühl-Ost.

Aufstellung: T.Schmidt – N.Hummelsberger, E.Rozbroj, R.Seybold, D.Mindt – S.Hartmann (46. F.Mattern), Marcel Schmitz (61. J.Schmitz), O.Siegburg – N.Hoffmann, J.Schick, F.Ullmann (46. M.Kohn)

Tore:

  • 1:0 (28.) Turaj Heydarinia
  • 1:1 (43.) F.Ullmann
  • 1:2 (71.) M.Kohn (R.Seybold)
  • 1:3 (80.) J.Schmitz (N.Hoffmann)

Klarer Sieg zum Auftakt

 

Zum Saisonauftakt feiert der 1.FC Kierberg ein Schützenfest. Gegner in der ersten Begegnung war die dritte Mannschaft der Spielvereinigung BBT. Beim 11:1 trafen Marcel Schmitz und Kai Siegburg dreifach, Neuzugang David Itzek gelingt bei seinem Pflichtspieldebüt für die Drachen ein Doppelpack.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Schon in der vergangenen Saison feierten die Drachen zwei Kantersiege über den heutigen Gegner. Der äußerst einseitige Spielverlauf daher im Nachhinein keine große Überraschung.

Schnell erarbeiteten sich die Gastgeber eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen, mussten jedoch knapp zwanzig Minuten auf den ersten Treffer warten.

Mal wieder war es dann Marcel Schmitz, der für das erste Saisontor der Rot-Weißen sorgte. Der Treffer in der 17.Spielminute dabei längst überfällig. In der Folge schien den Kierbergern das Tore schießen aber leichter zu fallen. Kai Siegburg und nochmals Marcel Schmitz stellten innerhalb von sieben Minuten auf 3:0. Kurz vor der Pause traf dann auch Siegburg zum zweiten Mal und erhöhte auf 4:0. Ein Ergebnis mit dem die Gäste zur Pause gut bedient waren.

Im zweiten Durchgang der Partie bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Der FCK rannte an und erspielte sich Großchancen im Minutentakt. Thomas Schmitz eröffnete mit dem 5:0 den Torreigen in der zweiten Halbzeit. Nur kurze Zeit später trugen sich auch David Itzek und Nils Hoffmann in die Liste der Torschützen ein und erhöhten auf 7:0.

Nach einer guten Stunde nutzten die Gäste jedoch ihre erste und einzige Torchance und sorgten damit wohl für eines der unnötigsten Gegentore in der noch jungen Kierberger Vereinsgeschichte.

Den Gegentreffer korrigierten die Drachen jedoch mit vier weiteren Toren und gewinnen so am Ende auch in der Höhe überaus verdient mit 11:1.

Am zweiten Spieltag steht für den 1.FC Kierberg das erste Auswärtsspiel auf dem Programm. Gegner am kommenden Sonntag ist die Zweitvertretung des TSV Weiß.

Unserem heutigen Gegner wünschen wir weiterhin viel Erfolg in den kommenden Spielen.

Aufstellung:

A.Müller – T.Isenberg, E.Rozbroj, R.Seybold, N.Hoffmann – S.Hartmann, Marcel Schmitz (74. R.Miazada), T.Schmitz (66. L.Harney) – K.Siegburg, J.Schick – F.Ullmann (46. D.Itzek)

Tore:

  • 1:0 (17.) Marcel Schmitz (N.Hoffmann)
  • 2:0 (19.) K.Siegburg (J.Schick)
  • 3:0 (26.) Marcel Schmitz
  • 4:0 (40.) K.Siegburg (T.Schmitz)
  • 5:0 (51.) T.Schmitz (K.Siegburg)
  • 6:0 (57.) D.Itzek (K.Siegburg)
  • 7:0 (58.) N.Hoffmann (K.Siegburg)
  • 7:1 (62.) Sven Groß
  • 8:1 (66.) Marcel Schmitz (K.Siegburg)
  • 9:1 (77.) D.Itzek (J.Schick)
  • 10:1 (80.) R.Miazada (Robiiiiin)
  • 11:1 (85.) K.Siegburg (T.Isenberg)

Es geht wieder los!!

Nachdem die Drachen in den letzten Wochen fleißig trainiert und auf die neue Saison hingefiebert haben, steht nun endlich das erste Saisonspiel vor der Tür. Am kommenden Sonntag, den 03.09.2017, treffen wir auf die SpVg BBT 3.

Anstoß ist auf unserem Rasenplatz in Brühl-Ost um 15:00 Uhr .

Wir freuen uns auf Euch !

 

POKAL!

Der 1.FC Kierberg tritt in dieser Saison zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im Bitburger-Kreispokal an.

In der ersten Runde treffen wir auf den Pulheimer SC aus der Kreisliga B.

Gelingt die Überraschung ?

Schauts euch an: Anstoß ist am 01.08 um 19:30 auf unserem Rasenplatz!

Sieg im letzten Spiel

Der 1.FC Kierberg gewinnt sein letztes Meisterschaftsspiel deutlich mit 6:1 bei der Zweitvertretung des SC Kalscheuren. Zum Aufstieg fehlt am Ende der ersten Saison nur ein Punkt. Lövenich-Widdersdorf III und Rheinsüd IV steigen auf.

Rein rechnerisch wäre der Aufstieg vor dem letzten Spiel sogar noch möglich gewesen. Dazu hätte es jedoch ein kleines Fußballwunder gebraucht. Der Sprung in die Kreisliga C spielte also kaum eine Rolle in der Vorbereitung auf das letzte Saisonspiel des FCK. Viel mehr war es das Ziel, die Saison mit einem guten Spiel und einem noch besseren Ergebnis abzuschließen.

Beiden Mannschaften war von Beginn an anzusehen, dass das Spiel nicht mehr die allerhöchste Bedeutung hatte.

Die Kierberger fanden besser in die Begegnung und erarbeiteten sich früh einige Torchancen. In der 23.Minute belohnte Kai Siegburg, nach einem tollen Zuspiel von Florian Mattern (2), seine Truppe mit der Führung. Sieben Minuten später: Rollenwechsel. Diesmal legt Kai Siegburg auf für Florian Mattern, der den Ball aus kurzer Distanz ins Tor köpft. Vier Minuten vor der Pause erhöhte Elias Rozbroj mit seinem dritten Saisontreffer auf 3:0.

Im zweiten Durchgang wurde die Partie zunehmend einseitiger. Das Spiel fand fast nur noch um den Sechszehnmeterraum der Hausherren statt. Der FCK erspielte sich eine Vielzahl an Chancen, ließ aber mal wieder zu viele liegen. Nach einer guten Stunde legt Dennis Mindt mustergültig auf für Nils Hoffmann, der den Ball allerdings aus kürzester Distanz verpasst. Lukas Pütz steht jedoch genau richtig und stolpert den Ball über die Linie. Nur zwei Minuten später ist es der eingewechselte Florian Ullmann, der mit einem Pfund in den Giebel auf 5:0 erhöht. Kurz vor dem Ende stellt Nils Hoffmann mit einem ähnlich schönen Treffer auf 6:0.

Andi Müller konnte am gestrigen Sonntag nur durch einen Elfmeter überwunden werden. In der Nachspielzeit sorgte Alpaslan Erdem für den einzigen Treffer der Hürther.

Das war sie also, die erste Saison des 1.FC Kierberg.

59 Punkte und Platz 3 sind ein gutes und absolut zufriedenstellendes Ergebnis.

Gratulieren wollen wir natürlich den beiden Aufsteigern. Wer am Ende oben steht, hat es schlicht und ergreifend verdient. Wir wünschen viel Erfolg in der Kreisliga C.

Ausrutscher zur Unzeit

Mit zwei Siegen aus den letzten beiden Partien hätten die Drachen eine realistische Chance auf den Aufstieg in die Kreisliga C gehabt. Durch die verdiente 1:3-Niederlage gegen Erfa Gymnich erlitten die Kierberger einen herben Rückschlag und haben kaum noch Chancen auf den Aufstieg.

Schlecht gespielt, Führung aus der Hand gegeben und das Spiel verloren. Kurz gesagt: Die Mannschaft des 1.FC Kierberg erwischte gestern einen rabenschwarzen Tag. Gegen Erfa Gymnich setzte es die dritte Saisonniederlage. Die Gastgeber bestimmten die Anfangsphase mit viel Ballbesitz ohne Gefahr in der Offensive zu entwickeln. Die Kierberger hingegen agierten passiv und fanden nicht in die Begegnung. Die Ausnahme: Nils Hoffmann in der 21.Minute. Der Stürmer ist zur rechten Zeit am rechten Ort und verwertet ein Gymnicher Missverständnis zwischen Verteidiger und Torhüter zum 1:0. Nur wenige Augenblicke später hat Kapitän David Müller das 2:0 auf dem Fuß, scheitert allerdings aus zehn Metern.

Im Anschluss überließen die Drachen den Gymnichern wieder weite Teile des Feldes. 27.Minute: Elfmeter für die Hausherren. Robin Seybold geht zu ungeschickt in einen Zweikampf und verursacht den ersten Elfmeter gegen den 1.FC Kierberg. Fatih Arik nimmt sich der Sache an und scheitert mit einem schwachen Schuss in die Tormitte im ersten Versuch noch kläglich, kann den Abpraller dann aber verwerten. 1:1.

Am Spielstand änderte sich bis zur Pause nichts. Im zweiten Durchgang investierten die Rot-Weißen zwar mehr, echte Torchancen blieben allerdings fast über die gesamte Spielzeit aus. Gymnich verteidigte robust und der FCK fand keinerlei Mittel dagegen anzukommen. Knapp zwanzig Minuten vor Schluss das entscheidende Tor des Tages. Fatih Arik nimmt sich im Mittelfeld den Ball, lässt drei Kierberger stehen und zieht aus rund zwanzig Metern ab. Der Ball entwickelt eine unangenehme Flugkurve und landet im Tor von Andi Müller. 2:1.

Die Kierberger schmissen daraufhin noch einmal alles nach vorne, konnten aber auch in den Schlussmomenten nicht für echte Gefahr vor dem Gehäuse der Hausherren sorgen. In der Schlussminute sorgte Levent Ocak mit seinem 3:1 für das Endergebnis.

Aufstellung: A.Müller – K.Siegburg, R.Seybold, M.Schmitz, D.Mindt – L.Pütz, S.Hartmann(64.Marcel Schmitz) – M.Kohn(88.R.Miazada), D.Müller, J.Schick – N.Hoffmann

Krönender Abschluss an der Schildgesstraße

Im letzten Heimspiel der Saison besiegen die Drachen die dritte Mannschaft des BC Stotzheim deutlich mit 8:0. Durch den nie gefährdeten Sieg konnten die Rot-Weißen eine ordentliche Portion Selbstvertrauen für das Saisonfinale tanken.

Welche und vor allem wie viele Mannschaften am Ende der Saison in die Kreisliga C aufsteigen, ist weiterhin nicht gänzlich geklärt. Gut möglich aber, dass neben dem Spitzenreiter auch der Tabellenzweite in der kommenden Saison eine Liga höher spielen darf. In diesem Fall hätte es der 1.FC Kierberg, seit dem Sieg gegen Rheinsüd, selbst in der Hand.

Nach dem starken Auftritt im Kölner Süden, folgte gestern eine ähnlich überzeugende Leistung. Die Rot-Weißen begannen stürmisch und setzten die Gäste aus Hürth früh unter Druck. Die sechste Minute: Kai Siegburg findet mit einem langen Diagonalball Jakob Schick, der köpft den Ball ins Zentrum, wo Sascha Hartmann goldrichtig steht und aus kurzer Distanz zum 1:0 einschiebt. Beflügelt von der frühen Führung, gab es nun Chancen im Minutentakt für den FCK. Eine dieser Chancen nutzte Nils Hoffmann eine Viertelstunde später zum 2:0. Die Kierberger spielten sich nun in einen regelrechten Rausch. Nur drei Minuten später setzt sich Neuzugang Massimo Kohn auf der rechten Seite durch, sucht und findet Nils Hoffmann, der gekonnt zum 3:0 einschiebt. Das Spiel nach 25 Minuten so gut wie entschieden. Den Rot-Weißen war am gestrigen Nachmittag aber die pure Lust am Fußball anzusehen, die nächsten Tore also nur eine Frage der Zeit. Die Gäste fanden in der Offensive überhaupt nicht statt und bescherten Andi Müller, der gestern vor allem durch seine Abstöße überzeugte, einen ruhigen Nachmittag. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff war es zum wiederholten Male ein Dribbling des 20-jährigen Kohn, das für Gefahr sorgte. Erst lässt er zwei Stotzheimer aussteigen und beweist dann Übersicht und legt auf für Kapitän David Müller, der den Ball aus knapp zwanzig Metern unhaltbar in den Knick setzte. 35.Minute 4:0. Der vierte Treffer allerdings nicht der letzte im ersten Durchgang. In der 41.Minute setzt sich David Müller gegen die halbe Hintermannschaft der Gäste durch und serviert mustergültig für Nils Hoffmann, der aus zehn Metern seinen dritten Treffer markieren konnte.

In der zweiten Hälfte schalteten die Drachen einen Gang zurück, waren aber trotzdem weiterhin tonangebend und klar überlegen. Auf den sechsten Treffer mussten die rund 50 Zuschauer aber bis zur 78.Minute warten. Der eingewechselte Markus Pütz mit viel Übersicht zu David Müller, der Manni Lenz im Tor der Gäste nicht den Hauch einer Chance lässt. Der zweite Treffer für Kierbergs Nummer 3. Seine zweite Torvorlage folgte nur fünf Minuten später. Der Kapitän bedient den ebenfalls eingewechselten multifunktionalen Sturmtank Florian Ullmann, der den Ball aus spitzem Winkel einschiebt. Sieben Minuten vor Schluss, das 7:0. Zwei Minuten vor Schluss sorgte dann Kai Siegburg mit einem direkt verwandelten Freistoß für den 8:0 Endstand.

Durch den überzeugenden Auftritt bleibt das Team von Werner Meyer-Siegburg und Felix Nieder auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit Erfa Gymnich und dem SC Kalscheuren warten jetzt der Viert-und Fünftplatzierte auf die Drachen. Zwei schwere aber nicht unlösbare Aufgaben für den 1.FC Kierberg.

Aufstellung: A.Müller – K.Siegburg, R.Seybold, E.Rozbroj, D.Mindt – L.Pütz, S.Hartmann(46.J.Schmitz) – M.Kohn(64.M.Pütz), D.Müller, J.Schick(70.F.Ullmann) – N.Hoffmann

Tore:

  • 1:0 (6.) S.Hartmann (J.Schick)
  • 2:0 (22.) N.Hoffmann
  • 3:0 (25.) N.Hoffmann (M.Kohn)
  • 4:0 (35.) D.Müller (M.Kohn)
  • 5:0 (41.) N.Hoffmann (D.Müller)
  • 6:0 (78.) D.Müller (M.Pütz)
  • 7:0 (83.) F.Ullmann (D.Müller)
  • 8:0 (88.) K.Siegburg